Zum Inhalt springen

Zuschauerreaktionen

Auf eine Aktion folgt eine Reaktion

Hier beleuchten wir das Thema der Reaktion deiner Zuschauer.

Die wahre Zauberei während der Zauberkunst ist es, wenn wir durch unsere Kunst es schaffen Menschen zu begeistern und emotional zu berühren, und dadurch einen Moment zu erschaffen, der lange in Erinnerung bleibt. Durch das was wir mit der Zauberei zeigen, lösen wir beim Zuschauer eine Reaktion aus. Denn „actio“ gleich „reactio“. Auf eine Aktion folgt eine Reaktion.

Dass bedeutet, dass wir die Reaktion gewissermaßen beeinflussen können und lenken können. Das Wissen darüber, kann uns helfen eine bessere Show zu gestalten und den Zuschauern eine bessere Show zu bieten.

Die Reaktionen der Zuschauer können je nachdem was wir tun, unterschiedlich sein. Der Zuschauer kann ruhig und entspannt sein, zum Aufstehen bewegt, etwas zu dir rufen wollen oder auf seinem Stuhl sitzen und während deiner Show lachen, weinen oder staunen.

Vor allem das Staunen der Zuschauer über ein Kunststück kann beispielsweise zum Klatschen oder auch zum still sitzen mit strahlenden Augen führen. Der Moment des Staunens der Zuschauer, bei dem augenscheinlich keine Reaktion folgt, bei dem der Zuschauer in dem Augenblick verweilen möchte, ohne nach außen etwas zu zeigen, ist für den Zauberer manchmal schwer ersichtlich. Wir können dir hierfür nur auf den Weg geben, diesen Moment des Staunens der Zuschauer so stehen zu lassen. Versuche nicht unbedingt zum nächsten Kunststück zu rennen oder in der Situation durch einen Witz eine andere Reaktion der Zuschauer auszulösen. Lasse die Zuschauer staunen und genießen.

Ein interessanter Faktor, der die Reaktion deiner Zuschauer beeinflussen kann, ist die „Erwartungshaltung“.

In dem du deinem Publikum eine gewisse Erwartungshaltung gibst und dann diese Erwartung erfüllst oder nicht erfüllst, kann die Reaktion deiner Zuschauer unterschiedlich sein.

Möchtest du dein Publikum zum Lachen bringen, dann musst du etwas tun, dass dein Publikum zum Lachen bringt. Erzähle eine Geschichte mit einem witzigen Twist am Ende der Geschichte.

An manchen Stellen während deiner Show möchtest du, dass deine Zuschauer etwas zu dir rufen, und an anderen Stellen möchtest du es vielleicht ungerne. Dies musst du deinem Publikum direkt oder indirekt vermitteln. Z.B. in dem du sagst, dass alle zu dir etwas bestimmtes rufen sollen. Wenn du hingegen indirekt vermitteln möchtest, dass ein „Zwischenruf“ jetzt nicht angebracht ist, kannst du durch deine Dramaturgie und ggf. einer entsprechenden eingespielten Musik dafür sorgen. Musik ist generell ein hervorragendes Mittel, um eine bestimmte Reaktion in deinem Publikum auszulösen.

Die Reaktion der Zuschauer muss aber nicht immer von dir abhängig sein, sondern kann auch von anderen Faktoren abhängig sein. Wenn beispielsweise ein anderer Zuschauer etwas sagt oder tut, wenn am Nachbartisch ein Glas umkippt oder auf der Bühne ein Scheinwerfer von der Decke fällt. Generell ist es empfehlenswert mit einer gewissen Weitsicht, dass große ganze zu betrachten und auf bestimmte Situationen einzugehen, und andererseits manche Situationen nicht zu beachten. Das gewisse Gespür dafür erhält man meist, durch mehrere Auftritte und dabei auftretenden Situationen. In jeder Situation steckt eine Chance.

Weitere Blog Beiträge

Über uns

Dominik Fontes und Daniel Dück sind zwei professionelle Zauberkünstler, die es lieben, ihre Gäste zu unterhalten.

Zum Beitrag »
Werde immer pünktlich zu allen neuen Folgen und neuen Blogbeiträgen informiert